Wenn man die Liebe seines Lebens gefunden hat, sollte man daran festhalten.

Was für ein toller Spruch. Dieser Spruch stand auf den Einladungskarten von Rike und Philipp. Eine passendere Überschrift für die Hochzeit von Rike und Philipp, die wir im August als Hochzeitsvideografen begleiten durften, hätte es nicht geben können.

Philipp war noch sehr entspannt als ich (Flo) bei dem schönen Haus der beiden antraf, aber voller Vorfreude auf seine Rike, die sich bei ihren Eltern ankleidete. Ein Highlight bei dem Getting Ready von Philipp war sicher die Taschenuhr. Ein richtiger Hingucker. 🙂

Gabi genoss währenddessen die herzliche Gastfreundschaft von Rikes Familie. Rikes Papa sammelte währenddessen viele Tipps zum filmen. Er ist selber ein leidenschaftlicher Filmer. Rikes Papa sorgte dann auch dafür, dass wir Rikes Traumkleid im Garten in Szene setzen konnten. Und das Kleid hat es tatsächlich überlebt. 😉

Mit dem Bus zur Hochzeit

Der Bus traf ein und wurde schnell geschmückt. An 3 Haltestellen wurden die Gäste eingesammelt. Für jeden (Fahr-)Gast gab es schon vorab einen Snack. Eine tolle Einstimmung für die Hochzeitsgäste. Ziel war die Concordia in Wuppertal-Barmen.

Die standesamtliche Trauung wurde musikalisch von Felicia Uwaje begleitet. Die tolle Soul-Stimme sorgte für eine sehr gefühlvolle Atmosphäre.

Nach dem Auszug, der von der Feuerwehr begleitet wurde, sind wir dann zu einem Shooting in die Barmer Anlagen gefahren. Die Parks, die Wiesen und die Aussichtspunkte bieten eine tolle Kulisse. Rike und Philipp konnten hier sich etwas fallen lassen und die erste Zeit als Ehepaar genießen.

Hochzeitsfeier im Fritz am Brunnen

Der große Saal im „Fritz am Brunnen“ bot die richtige Bühne für eine traumhafte Feier. Ganz berührt sind wir noch von den vielen schönen Reden, die wir dort miterleben durften. Hier im Hochzeitsvideo bekommt ihr zumindest einen kleinen Eindruck. Durch den Abend hat Rikes Bruder geführt, bei dem sofort klar war: Der liebt Mikrofone. 🙂

Nach dem großartigen Feuerwerk, das vom Pyroteam Düsseldorf auf die Beine gestellt wurde, heizte Trauzeuge Bernd mit einer wahnsinnigen „Michael Jackson“-Show den Gästen ein. Spätestens hier wollte jeder auf die Tanzfläche.